Hundehaftpflicht hier im Vergleich
   

Bo mania – Tierschutzbund warnt

Ob im Internet, in der Zeitung, im Radio oder im Fernsehen, der neue „First dog“ beherrschte in den vergangen Tagen die Medien.

Tierschützer befürchten nicht unberechtigt einen Massenansturm auf die bisher unbekannte Rasse des Portugiesischen Wasserhundes und vielen unüberlegten Käufen.
Die ersten Züchter melden „ausverkauft“. Viele solcher Modetiere kommen nach kurzer Zeit ins Tierheim, weil die Halter dem Tier schnell überdrüssig werden oder mit der Haltung überfordert sind. Wer ein Tier als Familienmitglied aufnehmen möchte, sollte sich vorher ausführlich informieren und sich anschließend im örtlichen Tierheim erkundigen.

In den vergangenen Jahren konnten die Tierheime und Tierschutzorganisationen immer wieder die tragischen Folgen von „tierischen Modetrends“ spüren. Nach dem Kinofilm „101 Dalmatiner“ gab es eine wahre Dalmatinerschwemme, ebenso erging es der Bordeaux Dogge nach „Scott & Huutsch“. Massenzüchter passen sich diesen Trend relativ schnell an und produzieren ein „Rasse“-Tier nach dem anderen, die Folgen sind frappierend für die Tiere. Die Hündinnen werden als Gebärmaschinen missbraucht, die Welpen aus diesen „Tierfabriken“ sind oft krank und werden zu Dumpingpreisen an den Mann gebracht.Auch andere Tierarten wurden durch Filme und Werbung zu beliebten Stars. Ein Beispiel dafür ist der Clownfisch, auf den durch den Film „Nemo“ ein Massenansturm einsetzte. Wenn die Schlagzeilen nachlassen, lässt leider oft auch die Begeisterung nach. Das Tier wird dann schnell zum Opfer menschlicher Modetrends.Der Portugiesische Wasserhund ist ein Rassehund mit besonderen Ansprüchen, der z. B. viel Auslauf benötigt. Das führt nach kurzer Zeit der Begeisterung oft zu Problemen.„In den uns angeschlossenen Tierheimen warten Tausende tolle Hunde auf ein neues Zuhause. Wir raten, sich nicht von einer Massenhysterie anstecken zu lassen und in aller Ruhe zu überlegen. Ein Tier ist kein Modeaccessoire“, so Thomas Schröder, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Tierschutzbundes.