Hundehaftpflicht hier im Vergleich
   

Hunde bei Disney

Seit Jahrzehnten begeistern Disneys tierische Leinwandstars große und kleine Fans. Egal ob groß oder klein, mutig oder ängstlich, tollpatschig oder grazil, die fröhlichen Disney Hunde haben eine große Fangemeinde.
Nicht immer spielen die Vierbeiner in den Filmen eine Hauptrolle, deshalb ist es nun an der Zeit, auch jene vorzustellen, die auch in einer Nebenrolle glänzen.

Nana
Als Peter Pan das erste Mal über die Leinwand flimmerte, lies der geduldige Bernhardiner Nana unzählige Herzen dahinschmelzen. Nana’s unermüdliche Ausdauer beim Aufräumen des Kindergartens brachte sie in Schwierigkeiten mit Mr. Darling. Sie hat das unglaubliche Talent Spielzeugschlösser mit alphabetischen Türmchen zu bauen und ist sicherlich der einzige Hund, der jemals mit Feenstaub besprüht wurde.

Bruno
Cinderellas treuer Freund Bruno bahnte sich seinen Weg in die Herzen des Publikums als er die beiden lebhaften Mäuse Jacques und Gus Gus vor der teuflischen Katze Lucifer beschützte. Während des Balls durfte Bruno dann sogar, wenn auch in menschlicher Gestalt, den Diener von Cinderella spielen.

Pluto
Im Cartoon „Die Straeflingskollonne“ wird Pluto, der beste Freund von Maus und Mensch, der Welt zum ersten Mal vorgestellt. Abwechselnd zu Mickey oder Minnie gehörend, entwickelte sich der orange-gelbe Hund über die vielen Jahre zu einem berühmten Bestandteil der Disney Cartoons. Pluto’s Beharrlichkeit im Angesicht von Katzen und Streifenhörnchen ist eine Inspiration für Hunde aus aller Welt.Goofy
Durch eine Gastrolle als tollpatschiger Dummkopf namens Dippy Dawg wurde ein neuer Star geboren. Goofy, unter welchen Namen er mittlerweile bekannt ist, spielte zusammen mit seinen Freunden Mickey und Donald in etlichen Cartoons. Einige seiner beliebtesten Auftritte hat Goofy allerdings in seiner „How-to“-Serie. Darin zeigt er mithilfe seiner gutmütigen Art, wie man besser NICHT Ski fahren, Football spielen oder den Fernseher anschließen sollte.Bild und Datenquelle: © Disney